Drucken
Deutsch
Sie sind hier: Veranstaltungen | Aktuelle Termine

Veranstaltungstermine / Vorschau

 

 

Freitag, 24. Mai 2019

Einladung zum INFRANEU-Mittagsgespräch mit Herrn Joachim Zeller, Mitglied des Europäischen Parlaments.

Brexit und kein Ende, Macrons Vorschläge für einen Neubeginn in Europa, Attacken von US-Präsident Trump gegen Europas Wirtschaft, Chinas Investitionen in europäische Infrastruktur. Die weltpolitische Lage erscheint kompliziert und zunehmend bedrohlich. Vor Europas Tür in Nahost gibt es nur noch wenig Stabilität.

Nicht nur der Krieg in Syrien, sondern auch die Entwicklungen in Libyen und Algerien erhöhen das Risiko- und Konfliktpotenzial. Die Türkei, als Nato-Mitglied, betreibt eine erratische Wirtschaftspolitik und sucht Schulterschluss zu Russland. Und Europa selbst droht durch das Erstarken nationalistischer Parteien auseinanderzubrechen.

Von Joachim Zeller, langjähriges Mitglied im Europäischen Parlament, wollen wir erfahren, welche Wege die Europäische Union nach den Wahlen einschlagen kann und sollte. Wie würden sich der Brexit und Trumps Zollattacken auswirken, wirtschaftlich und strukturell? Können die Vorschläge Macrons zur „Neugründung eines souveränen, vereinten und demokratischen Europas“ Erfolg haben? Wie kann Europa sich im Wettstreit mit China und Indien behaupten? Diese und andere Fragen zur Zukunft Europas wollen wir gemeinsam diskutieren. Unser Thema lautet:

 

Europa quo vadis? – Aktuelle Analyse zur Europawahl 2019

am Freitag, den 24.05.2019, 13:00 Uhr,
Deutsche Gesellschaft e. V., 4. Stock,
im Europasaal, Voßstraße 22, 10117 Berlin.

 

Sie sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine anregende Diskussion. Wir bitten um Ihre Zusage.

 

Einladung Faxantwort

 

 

Montag, 3. Juni 2019

INFRANEU Frühstück mit S. E. Herrn Dr. Abdelatty, Botschafter der Arabischen Republik Ägypten.

Ägypten gehört zu den ältesten Kulturnationen der Welt. Mit 97 Mio. Einwohnern auf 1 Mio. km2 ist es heute das bevölkerungsreichste Land im südlichen Mittelmeerraum; die Metropolenregion Kairo zählt mehr als 22 Mio. Einwohner und ist damit größte Stadt Afrikas. Zugleich ist Ägypten in den letzten 7 Jahren ein Stabilitätsfaktor in einem äußerst instabilen, krisengeschüttelten Abschnitt unserer Weltgemeinschaft gewesen.

Die Kulturlandschaft der Pharaonenzeit hat seit jeher große Faszination auf Forscher, Abenteurer, Eroberer und Reisende ausgeübt. Davon zeugen z. B. die Ägyptischen Museen in aller Welt, nicht zuletzt in Berlin. Sensationelle Funde aus den Pharaonenreichen begeistern auch heute noch viele Fachleute und Verehrer aus aller Welt. Daher soll neben dem bedeutenden Museum in Kairo ab 2020 das „Große Ägyptische Museum“ (Gizeh Museum) die Kulturschätze des alten Ägyptens präsentieren.

Das heutige Ägypten ist ein bedeutender Handelspartner der Europäischen Union und Deutschland ist sein wichtigster Partner innerhalb der EU. Neben verschiedenen Bodenschätzen, die weitgehend im eigenen Land industriell verarbeitet werden, sind das Eisenbahnnetz und der Energiesektor für die weitere wirtschaftliche Entwicklung und gemeinsame Projekte von Bedeutung.

Welchen Weg wird Ägypten in den nächsten Jahren einschlagen? Inwieweit kann Deutschland bei den alternativen Energien und bei der ägyptischen Mobilitätswende ein Partner sein? Wir laden herzlich ein zu Information und Diskussion mit S. E. Dr. Abdelatty, Botschafter der Arabischen Republik Ägypten zum Thema:

 

Kultur, Wirtschaft und Infrastruktur – das alte und das neue Ägypten

am Montag, 3. Juni 2019, 08:30-10:30 Uhr,
im Restaurant Capital Grill des Berlin Capital Club,
Mohrenstraße 30, 10117 Berlin
(Eingang rechts neben dem Haupteingang zum Hotel Hilton Berlin).

Der Vortrag wird in Englisch gehalten. 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Der Berlin Capital Club bereitet für alle Gäste verbindlich ein kontinentales Frühstück zum Preis von 18,00 EUR vor. Wir bitten um Ihre Zusage.

 

Einladung Faxantwort

 

 

Freitag, 14. Juni 2019

Einladung zum INFRANEU-Mittagsgespräch mit Herrn Dr. Richard Weiler, Projektleiter Deutsche Telekom 5G.

Die Mobilfunktechnik in Deutschland gehört im internationalen Vergleich nicht zu den Spitzenreitern. Die Netzbetreiber haben zuletzt – endlich! – in den Ausbau der LTE-Mobilfunknetze investiert, allerdings gibt es noch immer „Funklöcher“. Jetzt steht Deutschland vor dem Start in die fünfte Mobilfunkgeneration, kurz 5G. Die Versteigerung der Lizenzen durch die Bundesnetzagentur ist erfolgreich beendet worden, mit Einnahmen in Milliardenhöhe.

Wie geht es jetzt weiter? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, z. B. durch Glasfaserausbau? Welche anwendungsspezifischen Netze wird es geben und wofür werden sie eingesetzt? Diese und weitere Fragen zur fünften Mobilfunkgeneration 5G wollen wir mit Herrn Dr. Richard Weiler und Herrn Peter Deider von der Deutschen Telekom AG diskutieren. Unser Thema lautet:

 

5G-Technologie – Nutzen und Anwendung für Betriebe und Verbraucher

am 14.06.2019, 13:00 Uhr,
Deutsche Gesellschaft e. V., 4. Stock, im Europasaal,
Voßstraße 22, 10117 Berlin.

 

Sie sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine anregende Diskussion. Wir bitten um Ihre Zusage.

 

Einladung Faxantwort