Drucken
Deutsch
Sie sind hier: Veranstaltungen | Aktuelle Termine

Veranstaltungstermine / Vorschau

 

 

Montag, 26. Februar 2018

INFRANEU-Frühstück mit Herrn Albrecht Broemme, Präsident des Technischen Hilfswerks THW.

Das Technische Hilfswerk THW ist ein weltweiter Helfer in der Not: seine Einsatzkräfte retten und schützen Leben, ob international oder national. Von allen Aufgaben (darunter Hilfen in infrastrukturellen Bereichen, Gefahrenabwehr und Umweltschutz) nehmen die Folgen von Naturkatastrophen in immer größerem Umfang die Frauen und Männer des THW in Anspruch. Die Wissenschaftler des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) prognostizieren allein für den Hochwasserbereich eine kaum mehr aufzuhaltende Steigerung der Betroffenenzahlen um das 10-fache! Dazu kommen Großbrände, Erdbeben, Tsunamis usw.

Mit hoher fachlicher Kompetenz führen die Einsatzkräfte und die über 80.000 Freiwilligen des Technischen Hilfswerks ihre Einsätze, oft unter Lebensgefahr, durch. So ist das THW ein herausragender humanitärer Botschafter Deutschlands in der Welt geworden.

Vom Präsidenten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Herrn Albrecht Broemme, wollen wir mehr über die Entwicklung der Gesamtlage, die internationalen Einsätze, die notwendige Ausrüstung und die erforderliche Vorsorge für die Aufgaben des Klimawandels in Deutschland und der Welt erfahren:

 

Das Technische Hilfswerk im Klimawandel: Katastrophenschutz und Task Force bei Klimafolgeschäden

am Montag, 26. Februar 2018, 08:30-10:30 Uhr,
im Restaurant Capital Grill des Berlin Capital Club,
Mohrenstraße 30, 10117 Berlin
(Eingang rechts neben dem Haupteingang zum Hotel Hilton Berlin).

 

Sie sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Der Berlin Capital Club bereitet für alle Gäste verbindlich ein kontinentales Frühstück zum Preis von 16,00 EUR vor. Wir bitten um Ihre Zusage bis zum 21.02.2018.

 

Einladung Faxantwort

 

 

Freitag, 2. März 2018

INFRANEU-Autorengespräch mit Frau Prof. Dr. Claudia Kemfert und Prof. Dr. Dieter Flämig zu Energiewende, Klimaschutz und Nachhaltigkeitsgesellschaft.

Mit ihrem 2017 erschienen Buch „Das fossile Imperium schlägt zurück“ hält die streitbare Professorin der Hertie School of Governance und Abteilungsleiterin für Energie und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung ein Plädoyer für die Vollendung der Energiewende in Deutschland. Sie verlangt nicht weniger als eine „radikale Umwälzung unserer Arbeits-, Wirtschafts- und Lebenswelten und unseres Konsums“.

Am Beispiel von zehn „Postfakten“ der Gegner einer Ökonomie der Nachhaltigkeit zeigt sie deren Widersprüche und Fehleinschätzungen auf. Im Gespräch mit dem Unterzeichner (sein Buchprojekt „Weiter Denken: von der Energiewende zur Nachhaltigkeitsgesellschaft“ erhielt 2016 den Green Design International Contribution Award) sollen u. a. diskutiert werden:

  • ein ökologisch-sozialer Ordnungsrahmen mit einem Steuersystem für nachhaltige Lebensweisen,
  • eine ökologisch-marktwirtschaftliche Gesellschaftsstrategie, die bei der schrittweisen Reduzierung des CO2-Ausstosses auf eine Tonne p. a. und Person gleichzeitig ein qualitatives arbeitsplatzsicherndes Wachstum ermöglicht,
  • eine „Klimaschutz-Rente“, die den ökologisch-ökonomischen Strukturwandel bürgernah und rentabel finanziert und zugleich die „demografische Lücke“ im Rentensystem reduziert.

Wir laden Sie herzlich ein zur Diskussion mit beiden Autoren:

 

Wege aus der ökologisch-ökonomischen Sackgasse – von der Energiewende zur Nachhaltigkeitsgesellschaft

am Freitag, den 02.03.2018, 13:00 Uhr,
Deutsche Gesellschaft e. V., 4. Stock, Europasaal,
Voßstraße 22, 10117 Berlin.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine anregende Diskussion. Wir bitten um eine Zusage bis 28.02.2018, da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht.

 

Einladung Faxantwort